Wenn mal Alles nicht ganz so klar ist - Wir helfen weiterWenn mal Alles nicht ganz so klar ist - Wir helfen weiter

Quality is our passion Kotitschke & Heurung Partnerschaft mbB

We are your reliable, experienced and dedicated partner for patents, trade marks, and all other intellectual property matters.

We promise to provide you with

  • Competent advice
  • Understandable solutions
  • Commercially reasonable concepts
Don’t hesitate to contact us: Telephone+49 89 624298-0
When things don’t seem so clear we are pleased to assist you

News:


Vortrag: Wettbewerbsfreiheit oder Ideenklau?

Jeder Erfolg beginnt mit einer Idee. Bis diese Idee erfolgreich wird, sind oft erheblich Investitionen nötig. Kann man sich als Unternehmer dagegen schützen, dass solche Investitionen durch Dritte ausgenutzt werden, und wenn ja, wie? Die Rechtsprechung hierzu ist in den vergangenen Jahren liberaler geworden und bietet unter dem Stichwort “Wettbewerbsfreiheit” ein gewisses Maß an Spielraum für Dritte. Der interaktive Vortrag befasst sicht mit der Frage, wie die rechtlichen Parameter sind, wo Unternehmer Schwierigkeiten sehen und wo aus Sicht des Mittelstandes die Grenze zwischen Ideenklau und Wettbewerbsfreiheit verläuft oder verlaufen sollte.


[weiterlesen]


Video von Mitarbeiter muss nach dessen Ausscheiden nicht zwingend von Homepage entfernt werden

Fotos oder Videos von Mitarbeitern auf der eigenen Homepage abzubilden, ist eine bei vielen Unternehmen beliebte, vertrauensschaffende Maßnahme. Grundsätzlich dürfen solche Fotos und Videos nur mit schriftlicher Einwilligung der Betroffenen dort eingestellt werden. Das Bundesarbeitsgericht hat nun eine wichtige Entscheidung dazu getroffen, was gilt, wenn ein Arbeitnehmer aus dem Betrieb ausscheidet.


[weiterlesen]


Beschattung eines Arbeitnehmers nur ausnahmsweise zulässig

Das Bundesarbeitsgericht hat eine grundlegende Entscheidung zu der Frage getroffen, ob ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer mittels eines Privatdetektivs beschatten lassen darf, wenn er Zweifel an einer angeblichen Erkrankung des Arbeitnehmers hat. Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass dies zwar grundsätzlich möglich, tatsächlich aber an strenger Voraussetzungen geknüpft ist (BAG, Urteil vom 19.02.2015 – 8 AZR 1007/13).


[weiterlesen]


Older News
Contact
Services
Attorneys
Quality is our passion